Aerodrom Maribor Letališka cesta 10, 2312 Orehova vas

Technische Daten

Technische Daten

Technische Daten

Anfang der Tätigkeit: 29.5.1976      
Bezeichnung:       

      

ICAO: LJMB, IATA: MBX
Öffnungszeiten:

   



Sommerbetriebszeit von 8.30 Uhr bis 20.00 Uhr

Winterbetriebszeit von 9.00 Uhr bis 18.00 Uhr 

                 Alle Zeiten sind lokal.
Lage:          

          

           

Öffentlicher internationaler Flughafen Maribor liegt im Nordosten Sloweniens, in der Gemeinde Hoče- Slivnica, am Rande des Drau Feldes, im Dreieck der Städte Maribor, Ptuj und Slovenska Bistrica. Die Entfernung von der Stadt Maribor beträgt 9 km.            
Zugang:             

Autobahnanschluss A1 (E57) Ausfahrt "ROGOZA" oder Autobahnanschluss A4 Ausfahrt Letališče/Airport            

Referenzpunkt des Flughafens:           

46 28 47.50 N 015 41 10.07 E        

(WGS'84 Koordinaten)  

Start- und Landebahn

Pistenorientierung:
32/14
Überzug:
Asphalt
Tragfähigkeit:
PCN: 86 FAXT

Länge:
2500m
Breite:
45m
Richtung 33:
 
Magnetrichtung:
323°

326,12°
Meereshöhe der Pistenschwelle:

261.0m
Steigung der Strecke:
+2,025‰
Richtung 15:
 
Magnetrichtung:
143°

146,10°
Meereshöhe der Pistenschwelle:
266.7m
Steigung der Strecke:
-2,025‰

Operative Minimums

Anflug und Landung 32 (ILS)
CAT I (inclouding CL lights)
Abflug unter geringeren Sichtbedingungen:
Richtung 32:
RVR nicht weniger als 550 m

Navigationsmittel

Instrumentale Landungssysteme

Ausstattung ILS gewährleistet Flugzeugführung mit Hilfe von Radiosignalen. Dabei überwacht der Pilot den Anflugwinkel und die Anflugrichtung (Landungslinie) auf der Start- und Landebahn unter geringeren Sichtbedingungen und ordnet das Flugzeug der Landebahn entlang.

ILS Ausstattung auf der Erde:

  • NDB-MR - Anfang ILS Prozedur bei 3120 FT Höhe, Entfernung 7.2NM von der Schwelle der Landebahn 32
  • OM – Auβenmarker auf Entfernung von 2.6NM von der Schwelle der Landebahn 32
  • L/MM – Mittelmarker auf Entfernung von 0.5NM von der Schwelle der Landebahn 32
  • LLZ - localizer – Richtungsender der Flugzeuglandung
  • GP - glide path – Winkelsender

Licht- Navigationsausstattung

Licht-Navigationsausstattungssystem für den Flughafenbetrieb unter geringeren Sichtbedingungen CAT I. PAPI 32 links, PAPI 14 rechts

Start- und Landebahnen (TWY)

Bezeichnung Breite Überzug Tragfähigkeit
A 20,0 m Asphalt
PCN: 86 FAXT
B 30,0 m Asphalt
PCN: 86 FAXT
C 12,5 m Asphalt
PCN: 86 FAXT

Plattform

Tragfähigkeit:
PCN: 86 FAXT
Länge:
460,5m
Breite:
111m do 125,8m
Überzug:
Asphalt
Oberfläche:
Dünn- schichtige Auflage PETROGRIP
Flugzeugparkplätze:
Hauptplattform hat 5 universelle Parkplätze für das selbstständige Flugzeugparken
Plätze von PSN1 bis PSN4 sind für das Flugzeugparken Typ A-320 vorgesehen, am Platz PSN5 aber bis A-310.
Auf der Flughafenplattform, an Plätzen PSN1 und PSN2 sind Plätze PSN B1-B5 markiert und zwar für Flugzeuge mit der maximalen Flügelspannweite bis 20m.
Flugzeugparkplätze der allgemeinen Luftfahrt:
Auf der Plattform vor den universellen Plätzen PSN1 und PSN2 ist das Parken für Flugzeuge der allgemeinen Kategorie, Flügelspannweite bis 15m GA-1 vorgesehen, vor dem universellen Platz PSN5 GA-2, ebenso der allgemeinen Kategorie, Flügelspannweite bis 15m.

Kraftstoffversorgung

100LL: 1 Fahrzeug mit der Kapazität von 13.000 l.
JETA1: 1 Fahrzeug mit der Kapazität von 64.000 l.,
1  Fahrzeug mit der Kapazität von 9.000 l.

Besondere Flughafenausstattung

Fahrzeuge für das Schneeentsorgen und von anderen unsauberen Oberflächen, Fahrzeuge für das De-icing und Flugzeugschutz vor dem Erfrieren, Lade- und Entladungsrampe, andere Mittel für die Flugzeugversorgung.

Lagerzentrum

Gesamte Lagerfläche beträgt 4.100m2.

Parkplätze

580 Parkplätze für Autos und 10 Parkplätze für Busse.